Sicher durchs Blackout

Sicher durchs Blackout

  • Post category:Aktuelles

Was ist ein Blackout?

Unter einem Blackout versteht man einen plötzlichen, überregionalen
Strom- und Infrastrukturausfall, der weite Teile Europas umfassen kann
und länger als 12 Stunden andauert. Das österreichische Bundesheer schätzt in seiner sicherheitspolitischen Jahresvorschau 2020 die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Blackouts binnen der nächsten fünf Jahre sehr hoch ein. Wörtlich heißt es dort:

Unter den technologischen Risiken nimmt das »Blackout«, ein überregionaler, länger anhaltender Stromausfall, eine herausragende Stellung ein. So ist nach Meinung der Experten die Wahrscheinlichkeit des Eintretens in den nächsten fünf Jahren mittlerweile sehr hoch. Zur hohen Wahrscheinlichkeit trägt die Mixtur aus Extremwetter, menschlichem Versagen, Cyberangriffen, Erdbeben oder einfach einer Komplexitätsüberlastung wesentlich bei.

Sicher. Und Morgen? Sicherheitspolitische Jahresvorschau 2020, Amtliche Publikation der Republik Österreich, S. 213.

Vom Berg ins Tal

Wir von Elektro Hinterdorfer haben uns gefragt: Wie können wir als Errichter von Photovoltaik-Anlagen einen Beitrag zur Vorsorge leisten? Mit der von uns geplanten und installierten Inselanlage in den österreichischen Bergen konnten wir essentielle Erfahrungen für die Energieversorgung ohne öffentliches Netz sammeln. Mittlerweile gehört die Notstromversorgung bei den von uns installierten Speichern zum Standard. Wir beschränken uns aber nicht auf „halbe“ Lösungen. Jede unserer Anlagen stellt ein 3-phasiges Netz zur Verfügung, das dem Leistungsbedarf eines Hauses gerecht wird. Die von uns verbauten Systeme laden sich über die Photovoltaikanlage nach und können auch bei leerer Batterie wieder von selbst starten. Sonnenschein vorausgesetzt. Auch im Blackout-Fall gilt: Die Energie muss eingeteilt werden.

Die Umschaltung erfolgt automatisch und entspricht den Regeln der österreichischen Netzbetreiber. Das ist besonders wichtig, weil viele Anlagen, teilweise auch aus Deutschland, nicht den Technisch-Organisatorischen Richtlinien in Österreich entsprechen. Für die Planung und Montage eines Speichersystems mit Notstromversorgung sollte darum immer ein/e Expert/in hinzugezogen werden.

Ein Speicher sorgt bei Netzbetrieb nämlich auch für die Optimierung des Eigenverbrauchs. Am Tag erzeugte Energie, kann in der Nacht verwendet werden. Dezentrale Speicherung von Energie entlastet außerdem unsere Netze. Und das ist wiederum das beste Mittel gegen einen Black-Out.